Tobias Küch’s Malerei erfuhr in fast drei Jahrzehnten drei Werkphasen.

Die erste, Anfang der 90er, war beeinflusst (auch seitens damaliger Atelierkollegen) von den neuen Wilden. Eine nicht gegenständliche ausdrucksstarke gestische Malerei.

Schon ´92 änderte sich durch einen Besuch in den Uffizien der Stil. Im wesentlichen entstand eine flächige Malerei ohne Konturen, in der die aufeinander treffenden Farbflächen Kontraste bilden, meist Binnen- u. Außenflächen (Kopf, Körper – Peripherie).

Diese zweite Phase dauert bis heute an.

Die dritte Phase floss ab ca. 2010 mit ein. Die Rastermalerei. Um in festgelegten Formen arbeiten zu können und das Motiv zu erhalten und nicht gestisch zu suchen, entstand damit auch ein Mehr an Physiognomie und konstruktiver Details.

Kid 2
o.T. 8
Portrait S 2
Brentano-Zyklus 1
Wahl '13-Zyklus Pilger
Brentano-Zyklus 3
Wahl '13-Zyklus Schlömer
Die Blauen 3
Akt liegend 4
Das Zimmer
Wahl '13-Zyklus Brüderle
Portrait D
Körper K
o.T. 1
Akt fiktiv
Klostergarten
Arcorwoman
Portrait A
Mann in Gold
Bahnhof
Portrait C 2
Buddha
Wahl '13-Zyklus Müller
Akt liegend 5
Lagunoa
o.T. 5
Löwe
o.T. 2
Akt liegend 3
Wellensittiche
Frau im Wasser
Akt
Körper C 2
Venus 2002
Brentano-Zyklus 4
Akt stehend 3
Akt liegend 1
Wahl '13-Zyklus Pau
Wahl '13-Zyklus Gysi
Die Blauen 1
Buddha hört die Glocken läuten
Am Strand
Die Blauen 2
Portrait H
Brentano-Zyklus 7
Esel
Prayerminute
Portrait S 1
Blüte 1
Bill Groznyi
Die Kultur
Brentano-Zyklus 6
Akt am Bett
I. Weiss
Wahl '13-Zyklus Trittin
Ein Mann 4
Le Vision
Ali Balkan
o.T. 7
Körper S
Brentano-Zyklus 2
Obama
Körper C 1
Pilgerdecke
Akt stehend 1
Wahl '13-Zyklus Wefelstein
Hai
Li
o.T. 6
o.T. 0
Geburt einer Hündin
Portrait R
Brentano-Zyklus 5
Wahl '13-Zyklus Steinbrück
Portrait G
Weißkopfseeadler
o.T. 3
Ein Mann 3
Akt sitzend 1
Wahl '13-Zyklus Merkel
Ein Mann 2
Portrait C
Merkel
Portrait T
Das Spiel
Wahl '13-Zyklus Aiwanger
Akt stehend 2